• Begrüßungsfest

    Alljährlich begrüßen wir unsere "Neuen" mit einem kleinen Fest.
  • Otto-Hahn-Gymnasium Herne

  • Otto-Hahn-Gymnasium Herne

  • OHG-Chor

  • Begrüßungsfest

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Stadtmeistertitel für WK IV Fußballmädels

Mit einem Kantersieg von 12:2 gegen die Erich-Fried-Gesamtschule holten sich die Mädels den Stadtmeistertitel. Insbesondere Merle Schäper und Lilly Köhler zeigten in dem Spiel ihre Goalgetter-Qualitäten.

 

Foto von links nach rechts: Tabea Peters, Merle Schäfer, Alessia De Luca, Lilly Köhler, Lara Barsnik, Zina Jabiri, Irini Drisi; Torhüterin: Jasmin Hesse

 

Zeitzeuge berichtet über sein Leben in der DDR

Thomas Raufeisen war in einer der letzten Einheiten vor dem Abitur Gast der Q2-Geschichtskurse. Er ließ die Schülerinnen und Schüler an seiner spannenden Lebensgeschichte teilhaben, denn sein Vater war ein „Kundschafter des Friedens“ – also ein DDR-Spion. Dies führte dazu, dass Herr Raufeisen als Jugendlicher mit seiner Familie in die DDR verschleppt wurde. Eindringlich berichtete er den Q2-Schülern davon, wie es für ihn als 16-jährigen Westdeutschen gewesen war, sich plötzlich in einer vollkommen neuen Lebenswelt zurechtzufinden. Manche Erfahrungen, die er machen musste, waren beinahe lustig und grotesk, die meisten jedoch erschreckend und beängstigend.
Gebannt folgten die Abiturienten seinem Bericht und stellten immer wieder Fragen. Thomas Raufeisen schilderte auch von seinen Fluchtversuchen aus der DDR, die sich nach einem Thriller anhörten, aber allesamt scheiterten. Diese Versuche, das Land illegal zu verlassen, blieben von der Stasi nicht unbemerkt und endeten damit, dass man ihn wegen landesverräterischer Agententätigkeit und ungesetzlichen Grenzübertritts zu drei Jahren Haft verurteilte. Er musste diese Zeit vollständig im Stasi-Gefängnis Bautzen II verbringen und bekam erst nach dieser Zeit seine „Urkunde zur Entlassung aus der Staatsbürgerschaft“ der DDR ausgehändigt. Damit endeten für Thomas Raufeisen 5 ½ unfreiwillige Jahre in der DDR.
Heute führt Thomas Raufeisen Gruppen durch das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen.
Danke nochmal an Herrn Raufeisen für seinen fesselnden Bericht, aber auch an die Abiturienten, die sich auch in der „Mottowoche“ interessiert und motiviert für diesen spannenden Zeitzeugenbesuch zeigten!

Corinna Koch

Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering besucht Klasse 9a

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a hatten im Politikunterricht die Möglichkeit Einblick in die Arbeit von Michelle Müntefering (MdB des Wahlkreises Herne-Bochum II) zu bekommen. Dabei erfuhr die Klasse mehr über ihren politischen Werdegang, der z.B. mit Demonstrationen gegen Studiengebühren begann und sich heute u.a. durch die Arbeit im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags kennzeichnet. Frau Müntefering berichtete im Hinblick auf diese Arbeit beispielsweise über zahlreiche Begegnungen mit spannenden Menschen aus dem Ausland. Die aktuelle Entwicklung der Türkei spielte in dem Gespräch auch aufgrund dessen, dass Frau Müntefering die Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe ist, eine große Rolle. Auch viele weitere Fragen der Schüler wie z.B. „Sprechen sie türkisch?“, „Wie stehen sie zu G8?“ und „Was sagen sie zur AfD?“ wurden beantwortet.


Dass sich die Bundestagsabgeordnete so viel Zeit für die Schüler nahm und alles Fragen ausführlich beantwortete, wurde sehr positiv aufgenommen. So war der Tenor nach dem Gespräch: „Die ist ja wirklich eine aus dem Volk und gar nicht so abgehoben.“

 

2017 04 24 Mntefering Besuch 9er

Foto: Der Einladung von Sarah Hibbeln und Lilli Dörnemann (9a) folgte die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering sehr gerne.

OHG Herne


  • DfB
  • Berufswahlsiegel
  • Certilingua
  • Buddy
  • Förderturm
    ...

 

Slider | Auszeichnungen | Anfahrt |